Victory Querschnitt – Teil 1

  1. Victory Querschnitt – Teil 1
  2. Victory Querschnitt – Teil 2
  3. Victory Querschnitt – Teil 3
  4. Victory Querschnitt – Fertig

Hier möchte ich den Bau des Querschnittsmodell der HMS Victory von DeAgostini zeigen. Mich reizt an diesem Modell die Bauweise mit den einzellnen Spanten. Das sieht sehr interressant aus.
Es gefällt mir besser als das Schnittmodell von Corel, welches ich auch noch zu liegen habe. Die Teile sind erst mal sehr gut gelasert. Ein Spant besteht aus 3 Teilen und die rechten und linken Teile sind wirklich Deckungsgleich.
Zum Aufbau gibt es einen Spantenplan, auf welchen man die einzellnen Teile beim kleben mit Nadeln festmachen soll. Das hat mir nun nicht gefallen.
Da auch die einzellnen Löcher für die Querverstrebugen auf dem Plan sind, habe ich dort 2mm Metallstifte (Nägel) eingebracht.

Auf diese habe ich die einzellnen Spantenseiten gesteckt und dann das Mittelteil angeklebt.
Nur die Nahtstelle habe ich mit einer Nadel gesichert.

Das ging erfreulich gut und das Ergebniss überzeugt mich.
Die Spanten sind nun alle fertig und auch schon am Kiel befestigt.
Mit den Abstandshaltern geht diese Arbeit Problemlos von der Hand. Auch die Lösung mit dem Stück Restplatte am oberen Ende um Verwindungen zu vermeiden funktioniert gut. Das verwendete Klebeband sollte aber schon ganz gut halten.

Ganz wichtig, habe ich beim kleben festgestellt, ist wenigstens die Klebeflächen gut von den Brennspuren zu reinigen. Es gibt sonst keine feste Verbindung.
Die Leisten der Aussenbeplankung sind schon geschnitten und fertig zum befestigen. Die Leisten sind farblich ein wenig unterschiedlich. So sieht es nicht so Eintönig aus.

Die Aussenbeplankung ist nun bis auf die Höhe der ersten Stückpforten angebracht. Durch die unterschiedlichen Farbtöne der Leisten ergiebt sich ein nicht so eintöniges Bild.

Auf den nächsten beiden Bildern habe ich rot Eingekreist, wie die Beplankung durch das Anphasen der Leisten von innen ausgesehen hat. An einigen Stellen schimmerte auch etwas Licht durch.
Da habe ich nun die Innenbeplankung mit verdünnten Holzkitt ausgepinnselt. Nach 24 Stunden durchtrocknen ist der Rumpf sehr Stabil und Verwindungsfest geworden. Vorhar war das nicht so fest.
Höher kann man dies aber nicht machen, da im weiteren Bauverlauf noch Spantensegmente von innen eingeklebt werden.

Die Außenbeplankung wurde weitergebaut. Laut Anleitung sollten bei den Stückpforten an den Außenspanten kurze Holzleisten geklebt werden. Ob das richtig gerade wird, da hatte ich meine Zweifel. Also habe ich Leisten über die ganze Breite geklebt und als die notwendige Höhe erreicht war die Position der Pforten ausgemessen und ausgeschnitten.
Die Außenbeplankung ist nun komplett angebracht und an den Kanten abgeschliffen.

Auch die Innenbeplankung ist so weit fertig, wie im aktuellen Bauabschnitt vorgegeben.
Die ersten drei Leisten beidseitig des Kiels sind im Farbton Nußbaum gebeizt und 2mm stark.
Die restliche Innenbeplankung ist 1,5mm stark und mit einem Gemisch aus Nußbaum und Eiche hell gebeizt. Das Beizen habe ich vor dem aufkleben der Leisten gemacht.

Der Mastfuß ist mit einem Gemisch aus Nußbaumbeize und Aquacolor Schwarz gestrichen.